was wird behandelt?

  • Schmerzen des Bewegungsapparates (Muskeln, Gelenke, Wirbelsäule)
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen – spezialisiert auf Clusterkopfschmerzen/Kopfwehschmerzen/Migräne
  • Schmerzen durch Nervenverletzungen (z.B. Schädigungen nach einer Operation, Phantomschmerzen)
  • Schmerzen durch Nervenerkrankungen (z.B. Herpes Zoster, Diabetes Mellitus, Multiple Sklerose)
  • Schmerzen durch Spastik
  • Tumorschmerzen
  • Schmerzen unklarer Ursache

was wird diagnostisch eingesetzt?

  • Bewertung aller bisherigen Befunde und Therapien
  • Akkurate Schmerzdiagnostik
  • Diagnostik zusätzlicher psychischer Erkrankungen, die schmerzverstärkend wirken

was kann getan werden?

  • Medikamentöse Therapie
  • Behandlung von schmerzverstärkenden psychischen Erkrankungen
  • Ambulanter und stationärer Medikamentenentzug bei Medikamentenfehlgebrauch
  • Botulinum Toxin Behandlung bei Kopfschmerzen
  • Behandlung mit Capsaicinwirkfolie bei lokalisierten Nervenschmerzen
  • Ketamin Infusionen für die Therapie von refraktären Cluster-Kopfschmerzen, Depressionen und eventuell bei schweren Migränen
  • Sphenopalatin-Ganglion-Infiltration zur Therapie von Migräne, Cluster-Kopfschmerz und Schmerzen von Nacken und Halswirbelsäule
  • TIEFE TRANSCRANIELLE MAGNETISCHE HIRNSTIMULATION (TMS) durch Verwendung des Brainsway-Gerätes zur Behandlung von schweren Depressionen aber auch von refraktären chronischen Schmerzen und Kopfschmerzen
  • Nach der Diagnostik, eventuelle Überweisung zur Interventionellen Schmerztherapie. Darunter: gezielte Eingriffe zur Verödung von Nerven und elektrische Rückenmarkstimulation
  • NEU: Low Level Lasertherapie LLLT (Synonym: Photobiomodulation Therapy PBMT)
    • mit Biostimulation,
    • Laserakupunktur,
    • Resonanztherapie